Presse 2017

  • 21.07.2017
    Ab 29. Juli 2017:Regensburger Hallenbad macht Sommerpause
  • 14.07.2017
    21. bis 23. Juli: Bayerische Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften im Westbad
  • 12.07.2017
    Hey EARL: E-Carsharing-Projekt der Stadtwerke jetzt auch im Candis-Viertel
  • 07.07.2017
    P+R West erhält Elektroladesäule
  • 26.06.2017
    10. bis 21. Juli geschlossen: Großputz im Westbad Sauna-Paradies
  • 14.06.2017
    24. Juni: Westbad feiert Pool-Party
  • 12.06.2017
    Westbad eröffnet neues Lehrschwimmbecken
  • 12.06.2017
    Regierung der Oberpfalz unterstützt Elektrifizierung der Altstadtbuslinie
  • 24.05.2017
    Tipp zum Relegationsspiel: Ohne Stress zur Continental Arena
  • 22.05.2017
    Nutzen statt besitzen - Erfahrungsaustausch über kommunales E-Carsharing
  • 18.05.2017
    Nachtbusse an den Dult-Wochenenden
  • 17.05.2017
    ÖPNV-Strategie in Regensburg: RVB sucht offenen Austausch
  • 10.05.2017
    Internationales Arena Swim-Meeting im Regensburger Westbad
  • 10.05.2017
    13.Mai 2017: Wöhrdbad startet in die Freibadsaison
  • 03.05.2017
    Bald wieder geöffnet: Wöhrdbad steht in den Startlöchern
  • 02.05.2017
    Neue Expressbus-Verbindung
  • 02.05.2017
    Fünf Elektrobusse für die Regensburger Altstadt
  • 24.04.2017
    Ab 1. Mai im Westbad: Günstiger Tarif für Früh- und Spätschwimmer
  • 21.04.2017
    30. April im Westbad: Aktionstag "Kleine Engel, aber sicher!"
  • 18.04.2017
    Startschuss am 1. Mai: Westbad bereitet sich auf Freibadsaison vor
  • 06.04.2017
    Continental Arena - 540 kostengünstige Stellplätze
  • 30.03.2017
    06. April: Schulsportwettkämpfe im Hallenbad
  • 21.03.2017
    Endspurt für die Eislaufsaison in der Donau-Arena
  • 16.03.2017
    23. März: Schulsportwettkämpfe im Hallenbad
  • 10.03.2017
    Neues Westbad-Lehrschwimmbecken: Startschuss der Schwimmkurse im Juli
  • 09.03.2017
    LSR: Ökostrom für die Schiffahrtslände
  • 03.03.2017
    RVB investiert in elf neue Busse
  • 21.02.2017
    SWR / REWAG-Verwaltung am Faschingsdienstag geschlossen
  • 21.02.2017
    Eislaufen in den Faschingsferien
  • 16.02.2017
    Urbane Mobilität: Stadtwerke Regensburg suchen Austausch mit den Niederlanden
  • 09.02.2017
    Sozial- und Sportstiftung - jetzt Förderung beantragen
  • 16.01.2017
    22. Januar 2017: KINO Pool-Party im Regensburger WESTBAD
  • 16.01.2017
    22. Januar 2017: KINO Pool-Party im Regensburger WESTBAD
  • 13.01.2017
    21. Januar 2017: Bayerische Meisterschaften „Lange Strecken“ – Westbad-Sportbecken geschlossen
  • 04.01.2017
    Donau-Arena: Parkplatz ist kein winterlicher Spielplatz für Autofahrer

Ab 29. Juli 2017:Regensburger Hallenbad macht Sommerpause

Regensburg, 21. Juli 2017. Am Samstag, den 29. Juli, beginnt die Sommerpause für das Regensburger Hallenbad in der Gabelsberger-straße. Während der Schließung nutzen die Regensburger Badebetriebe die Zeit für Sanierungs-, anstehende Wartungs- und umfangreiche Reinigungsarbeiten. Am Dienstag, den 12. September, öffnet das Bad dann voraussichtlich wieder.

Die Eintrittskarten des Hallenbads gelten auch im Wöhrdbad in der Lieblstraße, das bei schönem Wetter von 7 bis 20 Uhr geöffnet ist. Das Westbad ist täglich von 9 bis 22 Uhr offen. Das Sportbecken im Westbad ist montags bis freitags bereits ab 7 Uhr geöffnet. Im Westbad gilt bis Ende September der besonders günstige Sonnentarif.


Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de

21. bis 23. Juli: Bayerische Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften im Westbad

Regensburg, 14. Juli 2017. Im Westbad finden von Freitag, 21. Juli, bis Sonntag, 23. Juli, die Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften statt.

Während der Austragung der Wettbewerbe ist das 50-Meter-Sportbecken für die Teilnehmer reserviert. Dies gilt am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 7 bis 17 Uhr und am Sonntag von 7 bis 15.30 Uhr. Alle anderen Einrichtungen stehen den Badegästen in dieser Zeit zur Verfügung, dennoch kann es zu geringen Einschränkungen kommen.

Das Wöhrdbad ist an diesen Tagen von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Das Hallenbad steht für Schwimmerinnen und Schwimmer am Freitag bis 20 Uhr, am Samstag und Sonntag von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung.
Aktuelle Informationen unter www.westbad.de und 0941 601-2944.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?

RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

Hey EARL: E-Carsharing-Projekt der Stadtwerke jetzt auch im Candis-Viertel

Hey EARL: E-Carsharing-Projekt der Stadtwerke jetzt auch im Candis-Viertel

Regensburg, 12. Juli 2017. Am 12. Juli 2017 fiel der offizielle Startschuss für den zweiten Standort des E-Carsharing-Projekts der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR) im Candis-Viertel im Regensburger Osten. Das Projekt „EARL“, das aus dem Energienutzungsplan der Stadt Regensburg hervorgegangen ist, ging am 15. November 2016 an der TechBase an den Start.

„Wir brauchen in Regensburg effiziente und umweltfreundliche Verkehrsmodelle. EARL liefert hierzu einen wichtigen Beitrag, durch das EARL-Projekt wird der Verkehr entlastet und die Luftschadstoffsituation verbessert“, betont Rudolf Gruber, Leiter des Umweltamtes der Stadt Regensburg. „Mit den positiven Buchungszahlen der ersten Monate kommen wir unseren Zielen einen Schritt näher.“ Auch SWR-Geschäftsführer Manfred Koller ist zufrieden mit der ersten Bilanz an der TechBase: „Schon in den Anfangswochen war EARL gut gebucht, bis Jahresende 2017 hatten sich sogar viermal so viele Nutzer wie erwartet registriert. Inzwischen gibt es 351 Anmeldungen, 922 Mal wurde der EARL ausgeliehen. Das entspricht einer Nutzungsdauer von knapp 3.242 Stunden.“ „Da EARL mit 100 Prozent Ökostrom der REWAG fährt, der direkt vor Ort im Wasserkraftwerk Pfaffenstein produziert wird, blieben der Umwelt bei über 50.000 gefahrenen Kilometern mehr als 7,5 Tonnen Kohlendioxid erspart. Nicht nur die Zahlen sprechen für sich, wir erhalten über die sozialen Netzwerke immer wieder positive Rückmeldungen begeisterter EARL-Nutzer“, ergänzt der SWR-Geschäftsführerkollege und Vorstandsvorsitzende der REWAG Olaf Hermes.
An der TechBase sind viele Start-up-Unternehmen mit jungen Mitarbeitern und Studenten angesiedelt, die ein solches Angebot zu schätzen wissen. Den typischen EARL-User gibt es laut Manfred Koller aber nicht: „Die Elektrofahrzeuge werden von Studenten und Senioren gleichermaßen wie für Businesszwecke genutzt. Das Alter unserer Kunden variiert von 19 bis über 73 Jahre.“

Quartiersbezogenes Konzept im Candis-Viertel
Im Juli ging der zweite Standort des EARL im Candis-Viertel an den Start. Hier steht der Renault Zoe zur Verfügung. In den Candis Gärten setzt die SWR auf ein quartiersbezogenes E-Carsharing-Konzept und den Bedarf junger Familien, die stadtnah wohnen und nur selten ein Auto benötigen. Ferdinand Schmack, Geschäftsführer der für den Bau des Candis-Viertels verantwortlichen Immobilienfirma Schmack, befürwortet den Standort im Quartier: „Saubere Luft in den Innenstädten beginnt mit der Planung. Deswegen unterstützen wir umweltfreundliche Mobilitätsformen für die kurzläufigen Wege in der Innenstadt mit dem Fahrrad, dem ÖPNV oder dem innovativen Angebot des E-Carsharings.“

Das Prinzip E-Carsharing
Beim E-Carsharing werden Elektroautos zur Buchung angeboten. Das Prinzip ist einfach: Nutzer, die nur selten ein Auto benötigen, teilen sich ein Fahrzeug. Das kommt für alle günstiger und entlastet zusätzlich die Umwelt. Das E-Carsharing der Stadtwerke ist eine Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr. „Die Preise sind so kalkuliert, dass das Angebot sehr interessant für die Nutzer ist“, informiert Olaf Hermes. Regulär kostet die Stunde 2,99 Euro. Um 1,50 Euro günstiger wird es für Besitzer eines RVV-Abos. Wer REWAG-Kunde ist, erhält einen Nachlass von 50 Cent auf den Stundenpreis. Mit RVV-Abo und REWAG-Vertrag schlägt die Stunde mit sehr günstigen 99 Cent zu Buche. Abgerechnet wird vierteljährlich per SEPA-Lastschriftverfahren.


Einfache Handhabung
Die Abwicklung ist einfach: Nutzer melden sich zunächst im Internet unter www.heyearl.de mit den persönlichen Daten an. Im zweiten Schritt erfolgt die Sichtprüfung von Ausweis und Führerschein im Kunden-Center der Stadtwerke und REWAG. Dort wird ein Account eingerichtet und die EARL-Karte ausgestellt, die quasi der Autoschlüssel ist. Mit der Karte kann das Fahrzeug geöffnet, gestartet und geladen werden. Dies ist auch über die kostenlose EARL-App möglich, mit der sich der Nutzer zudem zur Fahrt anmeldet. Über die App erhält er die Daten zur Identifizierung am Fahrzeug. Vor Ort muss nur noch das Ladekabel abgezogen und der EARL gestartet werden. Da es sich um ein stationäres E-Carsharing-Angebot handelt, wird das Fahrzeug nach der Fahrt wieder am Ausgangspunkt abgestellt und an die Ladesäule angeschlossen.

Weitere Informationen zum E-Carsharing mit Erklär-Videos und Bedienungsanleitung gibt es unter www.heyearl.de oder unter der EARL-App im App-Store (Stichwort: „EARL Carsharing“).

 

 

P+R West erhält Elektroladesäule

Regensburg, 7.Juli 2017. Bequem Parken, mit dem Parkticket den Bus in die Innenstadt nehmen und in der Zwischenzeit das Elektroauto aufladen. Dieses Rundum-Angebot gibt es ab sofort an der P+R Parkanlage West. Damit steht die 43. Elektroladesäule der REWAG in Regensburg und im Landkreis bereit.

Am Mittwoch, den 5. Juli 2017, nahmen der REWAG-Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg Olaf Hermes sowie der Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg Manfred Koller eine weitere Elektroladesäule der REWAG in Betrieb. Sie befindet sich auf dem Autobahndeckel der West-Umgehung (P+R West) neben dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder. Das Parkticket gilt gleichzeitig für bis zu fünf Personen als Busticket. Die Linien 1 und 4 fahren von dort im 10-Minuten-Takt in die Innenstadt und zurück.
„Mobilitätslösungen sind Teil unserer Kernkompetenzen, sei es über den ÖPNV oder über unsere Parkhäuser“, so Stadtwerke Geschäftsführer Manfred Koller. „Im Konzernverbund mit der REWAG können wir dabei Synergieeffekte optimal nutzen.“ Seit 2015 baut die REWAG eine Infrastruktur auf, über die Elektrofahrzeuge durch ein dichtes Netz von Ladesäulen mit 100 Prozent Ökostrom versorgt werden können. Bisher wurden 43 Elektroladesäulen in Regensburg und der Region errichtet. Die REWAG plant, bis Ende des Jahres bis zu zehn weitere Elektroladesäulen aufzustellen. Aus ihnen fließt ausschließlich Strom aus 100 Prozent Wasserkraft, um eine CO2-neutrale Mobilität zu garantieren. „Wir sehen darin einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Mit der Bereitstellung der Ladesäulen-Infrastruktur wollen wir das ‚Henne-Ei-Prinzip‘ auflösen, die Akzeptanz der E-Mobilität erhöhen und den Bürgern in Regensburg und der Region konkrete Anreize für die Elektromobilität bieten, so REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes. Beim Thema E-Mobilität sind Energieeffizienz und Nachhaltigkeit die entscheidenden Faktoren für die REWAG. Das Vollladen an den Säulen dauert drei bis vier Stunden. Wenn es darum geht, für 50 bis 60 Kilometer nachzutanken, reichen 30 Minuten. Sein Elektroauto an der neuen Elektroladesäule aufladen kann Jeder mittels einer SMS oder über die Systeme von europaweit tätigen eRoaming-Partnern. REWAG-Kunden laden und bezahlen am bequemsten mit der REWAG-Ladestromkarte. Der Vorteil: REWAG-Kunden bezahlen deutlich weniger und nur den Preis für jede geladene Kilowattstunde. Eine laufend aktualisierte Übersicht über die Ladestationen in und um Regensburg findet man auf www.rewag.de.
„Inzwischen verzeichnen wir an den REWAG-Ladesäulen durchschnittlich 1.500 Ladungen im Monat. Seit April 2015 wurden über 150.000 Kilowattstunden Ökostrom ‚getankt‘. Dies bedeutet, dass an unseren Ladestationen etwa 1,2 Millionen Kilometer ‚Fahrstrecke‘ geladen wurde. Gemessen am durchschnittlichen CO2-Ausstoß bei Personenkraftwagen von 150 Gramm je Kilometer macht das eine CO2-Einsparung von rund 180 Tonnen“, berichtet der REWAG-Projektleiter Stefan Sulzenbacher.

 

 v.l.n.r.: Der SWR-Geschäftsführer Manfred Koller mit dem REWAG-Vorstandsvorsitzenden und SWR-Geschäftsführer Olaf Hermes vor der Elektroladesäule an der P+R Parkanlage West.

 

 

 

10. bis 21. Juli geschlossen: Großputz im Westbad Sauna-Paradies

Regensburg, 26. Juni 2017. Von Montag, 10. Juli, bis einschließlich Freitag, 21. Juli 2017, ist das Westbad Sauna-Paradies geschlossen. Während der zwölf Tage werden die jährlichen Wartungs- und Reinigungsarbeiten durchgeführt. Ab Samstag, 22. Juli, steht der gesamte Saunabereich wieder uneingeschränkt zur Verfügung.

Westbad bleibt geöffnet
Das Westbad selbst ist von der jährlichen Saunaschließung nicht betroffen. Auch die Ganzheitspflege und das Therapiezentrum im Westbad sind während der Schließung geöffnet.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.

 

 

24. Juni: Westbad feiert Pool-Party

Das Regensburger Westbad lädt am Samstag, den 24. Juni, zur großen Pool-Party ein. Von 14 bis 18 Uhr können sich Jugendliche und Kinder bei Spielen zu Wasser und zu Land vergnügen. „Wir haben ein Programm zusammengestellt, das für Familien mit Kindern jede Menge Freizeitspaß garantiert. Und dabei gelten die besonders günstigen Preise des Sonnentarifs“, erklärt Alexander Süß, Betriebsleiter der Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg.

Jede Menge Spaß und Action
Ein Teil des Westbad-Außenbereichs verwandelt sich in einen Erlebnisparcours. Im Wasser laden aufblasbare Elemente in verschiedenen Farben und Formen, etwa in Gestalt von Seeungeheuern, Schildkröten und Riesenkraken zum turbulenten Toben ein. Bei Twisterrennen, lustigem Wasserklauen und wackeliger Polonaise auf Laufmatten im Wasser bleibt kein Partygast trocken. Wagemutige können in riesigen durchsichtigen Wasserbällen, den so genannten Waterglobes, über das Wasser rollen und dabei wortwörtlich Kopf stehen. Ein umfangreiches Animationsprogramm wartet auch zu Land: Seifenblasenspaß, Dribbelparcours, Pedalos sowie Rasenski und Klassiker wie Sackhüpfen und Tauziehen machen das Westbad zum Spieleparadies.

Neben den Sommerfest-Attraktionen stehen den Besuchern auch sämtliche Einrichtungen des Westbads im Innen- und Außenbereich zur Verfügung. Die großzügigen Liegewiesen bieten genügend schattige Plätze und Ruhezonen, um sich zu erholen. Erfrischungen und Stärkungen gibt es im Westbad-Bistro sowie im Strandcafé hinter dem Spaßbecken.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.

 

Bild: Zephyrus

Westbad eröffnet neues Lehrschwimmbecken

Am Montag, 12. Juni, hat die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Regensburg, nach einem knappen Jahr Bauzeit das Lehrschwimmbecken an der Südseite des Westbads eröffnet. Ab Juli starten die ersten Schwimmkurse.
„Mit einer Größe von 8 auf 12,5 Metern und einem abgeschrägten Boden von 0,80 bis 1,30 Metern Tiefe bietet das neue Lehrschwimmbecken optimale Bedingungen für Schwimmkurse und -trainings und das ist auch klar der Schwerpunkt in der Nutzung“, erklärt RBB-Geschäftsführer Manfred Koller. „Wir haben rund 2,5 Millionen Euro in diese zusätzliche Wasserfläche investiert und können nun deutlich mehr Schwimmkurse anbieten als bisher“, ergänzt sein Geschäftsführungskollege Olaf Hermes. Das sei auch eine Investition, die soziale Verantwortung beinhaltet. Denn je mehr Menschen sicher schwimmen können, desto weniger Badeunfälle gibt es. Stadtrat und SWR-Aufsichtsrat Hans Holler besichtigt das neue Lehrschwimmbecken in Vetretung von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und zeigt sich begeistert von den neuen Räumlichkeiten und Möglichkeiten: „Wir können damit zum Beispiel das Schulschwimmprojekt, das die Stadt Regensburg gemeinsam mit der Regierung der Oberpfalz und der RBB durchführt, sowie das Kindergartenschwimmen, das zusammen mit dem SchwimmClub Regensburg angeboten wird, deutlich ausweiten und noch mehr Kindern die Möglichkeit geben, schwimmen zu lernen.“

Das neue, helle Gebäude mit einer Raumgröße von 465 Quadratmetern ist von der großen Schwimmhalle komplett abgetrennt, was den ungestörten Aufenthalt für Badegäste in der Haupthalle zum einen und zum anderen den konzentrierten übersichtlichen Übungsbetrieb für die Kursteilnehmer ermöglicht. Das Becken ist aus Edelstahl und fasst 100.000 Liter Wasser, das, wie in allen Becken, Trinkwasserqualität hat. Die RBB hat hier eine Nanofiltration installiert, die dem modernsten Standard in der Wasseraufbereitung entspricht. Den Lehrschwimmbeckennutzern stehen eigene, großzügige Dusch-, Sanitär- und Umkleidebereiche zur Verfügung. Der Zugang zum Lehrschwimmbereich erfolgt über den Haupteingang des Westbads. Das neue Gebäude ist mit moderner LED-Beleuchtung ausgestattet und wird über das Blockheizkraftwerk der REWAG direkt beim Westbad umweltschonend beheizt. Die Glasfassade kann mit Rollläden blickdicht verschlossen werden, so dass gerade in den Abendstunden die notwendige Privatsphäre gewährleistet ist. Im Außenbereich werden in den nächsten Wochen noch die Grünflächen angelegt. Dabei entsteht auch eine kleine Sitzgruppe für Eltern, die so bei schönem Wetter die Wartezeit draußen verbringen können und ab und an einen Blick auf die Übungsfortschritte ihres Nachwuchses werfen können.

Umfangreiches Kursangebot
Rund 2,5 Millionen Euro investierte die RBB in dieses zusätzliche Becken und erweitert damit das Regensburger Angebot an Wasserflächen deutlich. „Das ist auch sinnvoll, denn die Nachfrage nach Schwimmkursen und Wasserzeiten für Vereine nimmt stetig zu“, so RBB-Betriebsleiter Alexander Süß. Besonders umfangreich ist die Terminliste der Schwimmkurse für Kinder von 5 bis 7 Jahren. Aber auch Jugendliche und Erwachsene können im neuen Lehrschwimmbecken schwimmen lernen. Die Schwimmausbildung wird ergänzt durch Babyschwimmen, Aquasport- und Rehabilitationsangebote.

Noch Plätze frei
Am 10. Juli startet der erste RBB-Schwimmkurs im Westbad-Lehrschwimmbecken. Bis zum Jahresende werden im Westbad, in Ergänzung zum seit Jahresanfang laufenden Kursprogramm im Hallenbad, 10 weitere Kurse für Fünf- bis Siebenjährige mit je maximal 9 Teilnehmern durchgeführt. Von der Wassergewöhnung über Tauchübungen, Beinschlag, Armzug und Bewegungskoordination führt der Weg in 15 mal 45 Minuten zum „Ich kann schwimmen!“. Zusätzlich wird die Schwimmkurs-Ferienaktion, die bisher immer im Hallenbad stattfand, 2017 in das neue Becken im Westbad verlegt. 12 Ferien-Kurse für Kinder von 5 bis 7 Jahren und 4 weitere Ferien-Kurse für Kinder und Jugendliche von 8 bis 15 Jahren ermöglichen insgesamt fast 150 jungen Menschen aus Regensburg und der Region in der schulfreien Zeit das Schwimmen zu erlernen.

Jetzt anmelden
Für die Schwimmkurse im neuen Westbad-Lehrschwimmbecken werden Reservierungen telefonisch oder online auf www.westbad.de entgegengenommen. Alle Termine findet man in der Übersicht auf www.westbad.de/schwimmkurse-im-westbad.

Regierung der Oberpfalz unterstützt Elektrifizierung der Altstadtbuslinie

Regensburg, 12. Juni 2017. Am 02. Mai gab die Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), ein Unternehmen der Stadtwerke Regensburg, nach umfangreichem Testbetrieb den Startschuss für die Elektrobusflotte auf der Altstadtbuslinie. Seit sechs Wochen sind die grünen „emils“ in der Welterbestadt unterwegs.

„Ziel von emil ist es, die ÖPNV-Feinerschließung in der Altstadt schadstofffrei und möglichst leise zu gewährleisten. Damit schonen wir die Umwelt und leisten auch einen Beitrag zur Attraktivität unserer Altstadt“, so der SWR-Geschäftsführer Manfred Koller. Mit den fünf wendigen Elektrobussen betreibt die RVB die erste Elektrobusflotte in Bayern.

Olaf Hermes, der SWR-Geschäftsführerkollege, ergänzt: „Für die Elektrifizierung der Altstadtlinie investierte die RVB rund drei Millionen Euro in die Busse und die Ladeinfrastruktur. Diese Investition wäre ohne die finanzielle Unterstützung durch die Regierung der Oberpfalz nicht möglich gewesen.“ Die Anschaffungskosten für einen Elektrobus liegen bei rund 460.000 Euro. Von den fünf neuen „emils“ wurden über die Regierung der Oberpfalz vier Busse mit je 62.000 Euro (Gesamtsumme: 248.000 Euro) bezuschusst.

„Auch die Ladeinfrastruktur ist bei der Elektrifizierung der Altstadtlinie ein großer Kostenpunkt“, ergänzt Frank Steinwede, der Betriebsleiter der RVB. Die Elektrobusse fahren mit 100 Prozent Ökostrom von der REWAG. Geladen werden die Fahrzeuge nachts im Omnibusbetriebshof in der Markomannenstraße und tagsüber zwischen den Fahrten an der neuen Schnellladestation unterhalb der Galgenbergbrücke. Die Regierung förderte die Kos-ten für die beiden Ladestationen mit rund 177.000 Euro. Der leitende Regierungsdirektor Horst Schmid ergänzt, dass die Regierung der Oberpfalz die Förderung der Elektrobusse und der Ladestationen gerne gewährt hat: „Regensburg übernimmt mit der Einführung der Elektrobuslinie eine Vorbildfunktion in Bayern. Die Unterstützung eines attraktiven und umweltfreundlichen ÖPNV ist eine unserer Kernaufgaben.“

Manfred Koller zeigt sich insgesamt zufrieden mit den ersten sechs Wochen Laufzeit von „emil“: „Auch wenn am Anfang nicht immer alles reibungslos verläuft, für uns ist es ein entscheidender Schritt, mit unserer Elektrobusflotte den Einstieg in eine emissionsfreie Technik zu wagen. Emil wird von den Fahrgästen gut angenommen und auch in der Fußgängerzone positiv wahrgenommen.“ Auch künftig möchte die RVB an der weiteren Elektrifizierung der Fahrzeugflotte arbeiten, sobald die Hersteller entsprechend serienreife und alltagstaugliche Standard- und Gelenkomnibusse anbieten und die Umstellung nicht zu Lasten der Fahrgäste und des Komforts geht. Auch der Aspekt der Wirtschaftlichkeit muss gegeben sein.

Tipp zum Relegationsspiel: Ohne Stress zur Continental Arena

Das Relegationsspiel SSV Jahn – TSV 1860 München am Freitag, 26. Mai, ist ausverkauft. Der Spielbeginn fällt zudem in den Feierabendverkehr, so dass rund um die Continental Arena sehr viel Verkehr sein wird. Die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB) als Betreiberin der Continental Arena appelliert an alle Besucher, möglichst mit dem ÖPNV und damit stressfrei anzureisen.
Die Eintrittskarte gilt am Spieltag ab vier Stunden vor Anpfiff als RVV-Fahrausweis für eine Person für die direkte Fahrt zum Fußballspiel sowie für die direkte Rückfahrt am selben Tag bis zum Betriebsschluss in allen RVV-Verkehrsmitteln. Die Haltestelle „Continental Arena“ liegt direkt an der Arena und wird von den Buslinien 3, 20 und 21 angefahren. Hier hält auch der kostenlose Pendelbus der Linie F. Der erste Bus fährt zwei Stunden vor Spielbeginn vom Hauptbahnhof zur Arena. Die Buslinie 11 hält an den nahe an der Arena gelegenen Haltestellen Johann-Hösl-Straße und Am Biopark. Weitere Informationen zum ÖPNV-Angebot gibt es unter www.rvv.de.

Die RBB bittet alle, die nur mit dem Auto anreisen können, entsprechend mehr Fahrzeit einzuplanen. Direkt an der Continental Arena stehen insgesamt 1.900 Pkw-Stellplätze und 27 Busparkplätze zur Verfügung. Ein Parkplatz direkt an der Arena kostet vier Euro. Wer diesen Service nutzen will, hat das Geld am besten abgezählt parat, damit die Zufahrt zügig klappt. Die 800 Fahrradstellplätze an der Arena sind kostenfrei. An der Universität und dem Klinikum stehen zusätzlich 1.550 Parkplätze zur Verfügung. Diese sind kostenlos. Der Fußweg zur Continental Arena beträgt ca. 10 bis 15 Minuten.

Nutzen statt besitzen - Erfahrungsaustausch über kommunales E-Carsharing

Mit einem zunehmenden Mobilitätsaufkommen steigt der Bedarf an neuen Verkehrskonzepten. Auch in ländlichen Bereichen gewinnt daher das Thema E-Carsharing immer mehr an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund initiierte die Bayern Innovativ GmbH zusammen mit ihrem Projektpartner, der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), am Montag, den 22. Mai, in der Continental Arena eine Informationsveranstaltung zum kommunalen E-Carsharing.

„Jetzt und in Zukunft sind starke Veränderungen im Mobilitätsbereich zu erwarten. Dies betrifft nicht nur den urbanen Raum, sondern stellt ebenso die Kommunen vor Herausforderungen. Dabei ist es wichtig, sowohl den technologischen Fortschritt als auch die Anforderungen an die Umwelt mit einzubeziehen“, erklärte Bürgermeister Jürgen Huber und machte auf die Notwendigkeit der Thematik aufmerksam.
Olaf Hermes, der Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg und Vorstandsvorsitzende der REWAG, fügt hinzu: „Der Ausbau der Elektromobilität und der nötigen Ladeinfrastruktur ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, doch braucht es für die Mobilitätswende mehr als den Austausch von Antriebsarten. E-Carsharing als Lösungsansatz kann dazu beitragen, das Verkehrsaufkommen zu senken. Dafür setzen sich die Stadtwerke Regensburg und die REWAG ein.“ Die Zusammenarbeit und den Austausch mit anderen Regionen, wie er von Bayern innovativ unterstützt wird, hält er für wirkungsvoll, um den Herausforderungen an die zukünftige Mobilität gerecht zu werden.

Jennifer Reinz-Zettler, Projektmanagerin Mobilität & Cluster Automotive der Bayern Innovativ GmbH, informiert dazu weiter: „Das Konzept des E-Carsharing macht nicht nur in Ballungsräumen Sinn. Insbesondere im ländlichen Bereich, wo es ein geringeres ÖPNV-Angebot gibt, gewinnt die Idee rasant an Bedeutung. Hier stellt das E-Carsharing eine Alternative dar.“ Reinz-Zettler zeigt sich erfreut über den Zuspruch zur Veranstaltung: „Die Kommunen stehen hier alle vor den gleichen Herausforderungen. Deshalb bemühen wir uns, innerhalb der Veranstaltungsreihe, Kommunale Elektromobilität‘ den interdisziplinären Erfahrungsaustausch zu fördern.“

Bei verschiedenen Fachvorträgen von Dienstleistern und Experten konnten sich die Veranstaltungsteilnehmer rund um die Thematik informieren.
Einen Einblick in die Praxiserfahrungen innerhalb des E-Carsharing Pilotprojekts „Hey Earl“ der Stadtwerke Regensburg gab deren Marketingleiter Mathis Broelmann. Weiteren Input zum E-Carsharing auf dem Land lieferte Anton Achatz von der e-Wald GmbH, länderübergreifend berichtete Edwin Bestebreurtje von FIER Automotive über das E-Carsharing in den Niederlanden. 

Nachtbusse an den Dult-Wochenenden

Regensburg, 18.05.2017. Im Oktober letzten Jahres hat die Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), eine Tochter der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), zusammen mit der Regensburger Verkehrsverbund GmbH (RVV) im Auftrag der Stadt Regensburg ein Nachtbus-Angebot für das Stadtgebiet Regensburg auf den Weg gebracht. Gerade zur Dult-Zeit sind die Busse sehr gut ausgelastet.
„Am ersten Dult-Wochenende haben wir in den Nachtbussen 1.644 Fahrgäste befördert, das sind nochmal deutlich mehr, als an gewöhnlichen Wochenenden“, berichtet der SWR-Geschäftsführer Manfred Koller. Ergänzend zum üblichen Busverkehr, der wochentags um 00:00 Uhr mit der letzten Fahrt in die Stadtteile endet, starten die fünf Nachtbuslinien Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag um 00:30 Uhr am Hauptbahnhof / Albertstraße und fahren bis 04:30 Uhr im Stundentakt. Insbesondere die ersten beiden Fahrten um 00.30 Uhr und 01.30 Uhr ab Hauptbahnhof / Albertstraße wurden von den Dult-Besucherinnen und  -Besuchern sehr gut genutzt. „Wir empfehlen dringend, für die An- und Abreise zur Dult den Bus zu nutzen. Das ist stressfrei und vor allem sicher. Über die RVV-App können sich Dult-Besucherinnen und -Besucher über die optimale Verbindung auf dem Smartphone informieren“, so der RVB-Betriebsleiter und Geschäftsführer des RVV Frank Steinwede. Für den Dult-Besuch mit dem Bus rät er zum „Tagesticket 2“ und „Tagesticket 5“ des RVV, dieses könne auch noch nach 00:00 Uhr bis zum Betriebsschluss der Nachtbusse genutzt werden. Im Bus wird wie gewohnt kein Nachtzuschlag erhoben.

Folgende Linien fahren im Nachtbusverkehr:
N1 – HBF/Albertstraße – Dachauplatz – DEZ – AlexCenter – Pommernstraße
N6 – HBF/Albertstraße – Thundorfer Straße – Arnulfsplatz – Clermont-Ferrand-Allee – Roter-Brach-Weg
N8 - HBF/Albertstraße – Galgenbergstr. – Universität – Karl-Stieler-Str. – Ziegetsdorf –Pentling
N9 - HBF/Albertstraße – Stobäusplatz – Landshuter Str. – Burgweinting
N10 - HBF/Albertstraße – Thundorfer Straße – Arnulfsplatz – Justizgebäude – Kumpfmühl – Klenzestr. – Dechbetten – Prüfening


Zu SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

SWR-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@swr-regensburg.de, www.swr-regensburg.de.

 

 

ÖPNV-Strategie in Regensburg: RVB sucht offenen Austausch

Im Frühjahr 2017 hat die Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), eine Tochter der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), in elf neue Omnibusse mit Euro-6-Schadstoffnorm investiert, seit Anfang Mai ist die Elektrobusflotte „emil“ auf der Altstadtbuslinie unterwegs. Um über ihre Busbeschaffungsstrategie zu informieren und den offenen Austausch mit Umwelt- und Verkehrsverbänden sowie weiteren Interessensgruppen zu fördern, lud die RVB am Mittwoch, 17. Mai, zusammen mit dem SWR-Aufsichtsrat zur gemeinsamen Diskussion ein. 

RVB setzt auf umweltfreundlichen ÖPNV

„Der öffentliche Personennahverkehr hat in Regensburg einen hohen Stellenwert. Deshalb ist es wichtig, die technischen Potenziale zugunsten der Umweltfreundlichkeit unserer Fahrzeugflotte auszuschöpfen“, erklärt Bürgermeister Jürgen Huber. Ein Grund dafür, dass bei der RVB jährlich rund zehn Prozent der 112 Omnibusse umfassenden Fahrzeugflotte gegen Neufahrzeuge getauscht werden. Dafür investieren die Regensburger Verkehrsbetriebe jährlich mehrere Millionen Euro.

Auch in diesem Jahr hat die RVB elf neue Busse gekauft, die der Euro-6-Schadstoffnorm entsprechen, neun Altfahrzeuge konnten ausgemustert werden. „Dieselbetriebene Euro-6-Motoren entsprechen dem derzeit höchsten Stand der Technik. Sie gelten als extrem sauber und senken die Schadstoffgrenze auf ein Minimum“, so der RVB-Geschäftsführer Manfred Koller. „In Zahlen bedeutet das eine Senkung der Emissionswerte von Stickoxiden um 80 Prozent im Vergleich zur Euro-5-Norm.“ In den vergangenen Jahren konnte die RVB mehr als ein Drittel der dieselbetriebenen Busse ihrer Flotte auf Fahrzeuge mit Euro-6-Motoren umstellen. 

„Um auch bei den älteren Modellen alle Potenziale auszuschöpfen, haben wir im Jahr 2016 28 Euro-3-Busse durch neue Abgasfilter auf Euro-4-Norm umgerüstet. Alle RVB-Busse sind somit auf dem Niveau der grünen Umweltplakette“, betont der RVB-Betriebsleiter Frank Steinwede. Die Busflotte der Regensburger Verkehrsbetriebe ist damit vollständig für die Befahrung der geplanten Umweltzone zulässig. 

Fünf Elektrobusse auf der Altstadtlinie unterwegs  

Anfang Mai fiel nach umfangreichem Testbetrieb der offizielle Startschuss für die neue Elektrobusflotte auf der Altstadtbuslinie. Mit den fünf wendigen „emil“-Bussen betreibt die RVB die erste Elektrobuslinie in Bayern. Durch den Betrieb mit 100 Prozent Ökostrom der REWAG sind die E-Busse schadstofffrei unterwegs, das Lärmaufkommen ist stark reduziert. „Dies ist ein wichtiger Schritt für die Attraktivität unserer Altstadt. In Sachen Umweltbilanz sind wir mit „emil“ unschlagbar gut unterwegs“, betont Bürgermeister Jürgen Huber. 

Manfred Koller ergänzt: „Auch wenn in der Pilotphase am Anfang nicht immer alles reibungslos verläuft, die Investition in moderne Antriebstechniken ist uns wichtig, um eine verantwortungsvolle Zukunft aktiv mitzugestalten. Gerne würden wir die gesamte Busflotte sukzessive auf Elektrobetrieb umstellen. Doch das geht nur, wenn die Hersteller entsprechend serienreife und alltagstaugliche Standard- und Gelenkomnibusse anbieten und die Umstellung nicht zu Lasten der Fahrgäste geht.“ 

Sein Geschäftsführerkollege Olaf Hermes fügt hinzu: „Derzeit kostet ein Elektro- oder Hybridbus mehr als das Zweieinhalbfache eines herkömmlichen Busses mit dieselbetriebenem Euro-6-Motor. Eine komplette Umstellung ist daher zum jetzigen Zeitpunkt trotz Zuschüssen nicht bezahlbar.“

ÖPNV in Deutschland: Stand der Technik

Jens Schmitz, ein Vertreter des Verbands deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV), kennt die Thematik und weiß wie es in anderen Städten in Deutschland aussieht: „Die Probleme sind überall die gleichen. Die Technik bei den Elektrobussen steht noch am Anfang. Man darf nicht vergessen, dass der ÖPNV an sich schon sehr umweltfreundlich ist. Damit auch in Zukunft die Fahrgäste dem ÖPNV treu bleiben oder sogar umsteigen, muss die Zuverlässigkeit gewährleistet sein. Die RVB betreibt mit der Einführung der neuen WelterbeLinie eine der größten Batteriebusflotten in Deutschland und leistet somit Pionierarbeit. Dabei unterstützt sie aktiv die Weiterentwicklung im Bereich Elektromobilität.“

RVB: Strategischer Ausblick 

Der Betriebsleiter der RVB Frank Steinwede blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Wir haben die Ökologie fest im Blick und werden auch im kommenden Jahr auf weitere Euro-6-Dieselbusse setzen, um wieder elf Altfahrzeuge, die der Euro-4-Abgasnorm entsprechen, ausmustern zu können.“ Die RVB ist laufend im Dialog mit den Herstellern und möchte auch künftig weitere Fahrzeugmodelle in Testfahrten im Linienverkehr erproben. „Mittelfristiges Ziel ist die Umstellung einer bedeutenden Stadtlinie auf E-Bus Betrieb, wenn die Wirtschaftlichkeit und die betriebliche Zuverlässigkeit gewährleistet ist“, so RVB-Geschäftsführer Manfred Koller.   

Internationales Arena Swim-Meeting im Regensburger Westbad

Im Westbad findet von Freitag, 12. Mai, bis Sonntag, 14. Mai, das Internationale Arena Swim-Meeting statt.

Während der Austragung der Wettbewerbe ist das 50-Meter-Sportbecken für die Teilnehmer reserviert. Dies gilt am Freitag von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr. Alle anderen Einrichtungen stehen den Badegästen in dieser Zeit zur Verfügung, dennoch kann es zu geringen Einschränkungen kommen. Am Samstag, den 13. Mai, ist das Westbad aufgrund der Wettkämpfe komplett geschlossen. An diesem Tag gelten im Hallenbad verlängerte Öffnungszeiten. Von 9 bis 22 Uhr kann im Bad in der Gabelsbergerstraße geschwommen werden.
Aktuelle Informationen unter www.westbad.de und 0941 601-2944.

13.Mai 2017: Wöhrdbad startet in die Freibadsaison

Nach umfangreichen Vorbereitungs- und Reinigungsarbeiten öffnet das altstadtnahe Freibad in der Lieblstraße am Samstag, den 13. Mai 2017, erstmals wieder seine Pforten. Bis voraussichtlich Mitte September lockt das Wöhrdbad dann täglich von 9 bis 20 Uhr mit vielen Attraktionen. Bei ungünstigen Witterungsbedingungen kann von diesen Zeiten abgewichen werden. „Ab 01. Juni, wenn das Wetter erfahrungsgemäß relativ stabil ist, können sportliche Frühaufsteher das 50-Meter-Sportbecken bereits ab 7 Uhr nutzen“, so Manfred Koller, Geschäftsführer der Regensburger Badebetriebe GmbH, einer Tochter der Stadtwerke Regensburg.
Aktuelle Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0941 601-2922.

Eintrittspreise und Anfahrt
Erwachsene zahlen im Wöhrdbad für einen ganzen Tag 3,80 Euro. Kinder bis zum Alter von 14 Jahren sowie Schüler, Studenten und Auszubildende ab 15 bis 24 Jahren zahlen 2,00 Euro. Kinder bis zu einer Körpergröße von einem Meter haben im Wöhrdbad generell freien Eintritt, unter acht Jahren dürfen sie jedoch nur in Begleitung einer Aufsichtsperson ins Bad. Das Wöhrdbad ist am besten zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar, denn Parkplätze sind rar. Die Buslinie 17 hält am Dultplatz. Von dort sind es zu Fuß nur circa fünf Minuten bis zum Eingang.

Bald wieder geöffnet: Wöhrdbad steht in den Startlöchern

Nach umfangreichen Vorbereitungs- und Reinigungsarbeiten öffnet das beliebte Freibad in der Lieblstraße für sonnenhungrige Badegäste bald wieder seine Pforten - der genaue Termin ist wetterabhängig und wird kurzfristig bekannt gegeben. „Das Wöhrdbad hat absoluten Kultcharakter bei den Regensburgerinnen und Regensburgern“, so Manfred Koller, Geschäftsführer der Regensburger Badebetriebe GmbH. „Seit rund drei Wochen wird es nun wieder auf Vordermann gebracht.“

Frühjahrsputz nach Winterschlaf
Schrubben, Polieren, Ausbessern und Montieren sind seit Mitte April die Hauptbeschäftigungen des Wöhrdbad-Personals. Die Becken werden mit Hochdruckreinigern, Spezialbürsten und Reinigungsmitteln gesäubert. Zwischendurch tauschen die Mitarbeiter defekte Fliesen aus und erneuern Armaturen. Auch die Leitern an den Einstiegen erhalten ihren ordnungsgemäßen Check. Auf der 14.000 Quadratmeter großen Liegewiese müssen abgebrochene Äste, Laub und Unkraut entfernt werden. Die Liegen und Sitzbänke erwachen aus ihrem Winterschlaf, und Gärtner bringen die Gartenanlage in Top-Form. Der Abenteuerspielplatz erhält neuen Sand und die üblichen Instandhaltungsmaßnahmen.

Vier Millionen Liter Wasser
„Und wenn dann alles blitzt, werden die Hähne aufgedreht“, erklärt Alexander Süß, RBB-Betriebsleiter. Insgesamt dauert das Befüllen der Becken im Wöhrdbad etwa 120 Stunden. Einen Tag bedarf es, bis das Erlebnisbecken mit Strömungskanal befüllt ist. Weitere vier Tage braucht das Sportbecken mit der Sprunganlage. Dann sind knapp vier Millionen Liter Wasser eingelaufen, die jedoch nach dem Befüllen nur etwa zwölf Grad haben. Via Solaranlage wird das Wasser dann über die Saison auf bis zu 23°C erwärmt. Zu guter Letzt prüfen die Mitarbeiter die gesamte Anlage auf Sicherheit und lassen alle Einrichtungen wie Sprungturm, Rutsche und Spielplatz vom TÜV abnehmen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Bis voraussichtlich Mitte September lockt das Wöhrdbad mit vielen Attraktionen: 50-Meter-Sportbecken mit Sprungturm, großes Kinderbecken mit Wasserrutsche, Strömungskanal, Planschbecken mit Wasserpilz sowie einem Abenteuerspielplatz für die Kleinsten. Für das leibliche Wohl wird auf der Garten-Terrasse gesorgt.
Das Wöhrdbad wird in der Regel täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet sein. Bei ungünstigen Witterungsbedingungen kann von diesen Zeiten abgewichen werden. Aktuelle Informationen gibt es auch hierzu unter Telefon 0941 601-2922.
Erwachsene zahlen im Wöhrdbad für einen ganzen Tag 3,80 Euro. Kinder bis zum Alter von 14 Jahren sowie Schüler, Studenten und Auszubildende ab 15 bis 24 Jahren zahlen 2,00 Euro. Kinder bis zu einer Körpergröße von einem Meter haben im Wöhrdbad generell freien Eintritt, unter acht Jahren dürfen sie jedoch nur in Begleitung einer Aufsichtsperson ins Bad. Das Wöhrdbad ist am besten zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar, denn Parkplätze sind rar. Die Buslinie 17 hält am Dultplatz. Von dort sind es zu Fuß nur circa fünf Minuten bis zum Eingang.

Achtung: Sommer-Öffnungszeiten Hallenbad
Von 1. Mai bis voraussichtlich Ende September ist das Hallenbad montags bis mittwochs sowie freitags von 11 bis 20 Uhr, donnerstags von 11 bis 19 Uhr (Frauenbadezeit von 16.30 bis 18.30 Uhr) geöffnet. Samstags, sonntags und feiertags öffnet das Hallenbad im Sommer von 9 bis 16 Uhr. In den Sommerferien finden voraussichtlich die turnusmäßigen Revisionsarbeiten statt.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de

V.l.n.r..: RBB-Betriebsleiter Alexander Süß, SWR-Geschäftsführer Manfred Koller, Wöhrdbad-Betriebsstättenleiter Richrad Brünsteiner / Foto: RBB / Tino Lex 

Neue Expressbus-Verbindung

Seit Dienstag, den 02.05.2017, ist für die Schülerinnen und Schüler der FOS/BOS Regensburg eine Expressbus-Verbindung von der Bushaltestelle Tulpenweg zur Haltestelle Weichs-DEZ eingerichtet.
Der neue Expressbus der Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg GmbH, startet pünktlich nach Schulschluss um 13:10 Uhr und erreicht bereits nach 8 Minuten die Bushaltestelle Weichs-DEZ. Von der neuen Verbindung profitieren insbesondere Schülerinnen und Schüler aus dem Stadtnorden und dem nördlichen Landkreis Regensburg.


Der Unterricht an der neuen FOS/BOS Regensburg auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne endet in der Regel um 13:00 Uhr. Da die Regionalbusse in den Landkreis Regensburg in den meisten Fällen bereits zwischen 13:15 Uhr und 13:20 Uhr vom Hauptbahnhof abfahren, konnten diese von den Schülerinnen und Schülern oft nicht mehr erreicht werden und es entstanden lange Wartezeiten. Mit der neuen Expressbus-Verbindung stellen die Regensburger Verkehrsbetriebe sicher, dass künftig sämtliche Regionalbusse in den nördlichen Landkreis Regensburg am DEZ problemlos erreicht werden können.
Die Schulleiterin der FOS/BOS Regensburg, Angela Hendschke-Lug, stand bereits seit längerem mit der RVB in Kontakt, um Verbesserungen bei der Busanbindung zu erzielen. Unterstützung hierzu kam vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Auszubildenden und Schüler Union in Bayern, Herrn Alexander Ammelounx, der die einzelnen Anliegen der Schülerinnen und Schüler aufgriff und vor der RVB präsentierte.
Frank Steinwede, Betriebsleiter der RVB, sieht in dem Verbindungsausbau eine deutliche Verbesserung des ÖPNV-Angebots für die Schüler: „Mit der neu geschafften Expressbus-Verbindung sorgt die RVB dafür, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Anschlussverbindungen in den nördlichen Landkreis erreichen. Aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage wird auf der Expressbus-Verbindung ein Gelenkbus eingesetzt.“

 

 

Fünf Elektrobusse für die Regensburger Altstadt

Nach umfangreichen Testfahrten werden die fünf Elektrobusse der Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), ab sofort auf der Altstadtlinie eingesetzt.

Am Dienstag, 2. Mai, haben die beiden Geschäftsführer der RVB, Manfred Koller und Olaf Hermes, gemeinsam mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Bürgermeister Jürgen Huber den offiziellen Startschuss für die neue Elektrobusflotte gegeben. Sie schickten die grünen „emil“-Busse vom Neupfarrplatz aus auf die Altstadtbuslinie. Die Elektrobusse fahren mit 100 Prozent Ökostrom von der REWAG und sind damit in Sachen Umweltbilanz unschlagbar gut unterwegs. Die RVB investiert rund drei Millionen Euro in die Elektrobusse und die Ladeinfrastruktur.

„Heute haben wir einen entscheidenden Schritt zur Steigerung der Attraktivität unserer Regensburger Altstadt getan“, freute sich Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Sie bedankte sich unter anderem beim Stadtratsgremium und dem Aufsichtsrat der SWR, die den Kauf der innovativen Busse genehmigt hatten. „Kein Schadstoffausstoß, leises Fahren und Mobilität auch für bewegungseingeschränkte Menschen. Das ist genau das, was wir in der Regensburger Altstadt brauchen“, so das Fazit von Bürgermeister Jürgen Huber. „Der ÖPNV an sich ist schon umweltfreundlich. Mit den elektrisch betriebenen Bussen legen wir in Sachen Umweltschutz nochmal zu“, erklärte RVB-Geschäftsführer Manfred Koller. „Gerne würden wir die gesamte Busflotte sukzessive auf Elektrobetrieb umstellen. Doch das geht nur, wenn die Hersteller entsprechend serienreife und alltagstaugliche Standard- und Gelenkomnibusse anbieten.“ Sein Geschäftsführerkollege Olaf Hermes ergänzt: „Derzeit kostet ein Elektro- oder Hybridbus mehr als das Zweieinhalbfache eines herkömmlichen Busses mit dieselbetriebenem Euro-6-Motor, der den derzeit höchsten Stand der Technik hat und entsprechend schadstoffarm fährt. Eine komplette Umstellung ist daher zum jetzigen Zeitpunkt trotz Zuschüssen nicht bezahlbar.“

Daten zu „emil – die WelterbeLINIE“

Die Midi-Elektrobusse sind je 7,72 Meter lang, 2,20 Meter breit und haben ein Gesamtgewicht von je 12 Tonnen. „Sie sind extrem wendig und kommen so um viele Ecken, die wir vorher nie geschafft hätten. Das lässt uns Raum für neue Streckenplanungen in der Altstadt und daran arbeiten wir gerade auch“, erklärt RVB-Betriebsleiter Frank Steinwede. Gebaut hat die fünf Busse die italienische Firma Rampini. Jedes Fahrzeug wird im Werk in Passignano sul Trasimeno von Hand gefertigt – auch die fünf kleinen Midi-Busse für Regensburg.

Im Bus befinden sich 14 Sitzplätze, bis zu 25 Stehplätze sowie 1 Rollstuhlplatz. 9 Batteriemodule sind in jedem Fahrzeug verteilt. Sie ermöglichen eine Reichweite von rund 70 bis 75 Kilometern im Stadtverkehr ohne Zwischenladung. Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei 1,3 Kilowattstunden pro gefahrenem Kilometer; mit Heizung sind es bis zu 2,2 Kilowattstunden.

Geladen werden die neuen Fahrzeuge zukünftig nachts im Omnibusbetriebshof in der Markomannenstraße und tagsüber zwischen den Fahrten an der neuen Schnellladestation unterhalb der Galgenbergbrücke, die ausschließlich den Elektrobussen vorbehalten ist und unbedingt von anderen Fahrzeugen freigehalten werden muss. Die RVB hat sich für die Ladetechnik über einen Pantografen entschieden. Dabei fährt der Busfahrer einen Ausleger (Pantografen) auf dem Dach des Busses hoch und koppelt ihn an die Stromschiene an, die an einem Mast über der Haltestelle angebracht ist. Das Prinzip ist das gleiche wie bei einem Oberleitungsbus, nur stationär. Das Schnellladen dauert rund fünf bis zehn Minuten.

Auch Unternehmen vor Ort profitieren vom Engagement der RVB. Ein Fahrzeug wird als Innovationsplattform im E-Mobilitäts-Cluster zur Verfügung gestellt, wo Antriebsformen der Zukunft entwickelt, weiterentwickelt und verbessert werden.




 

 

Ab 1. Mai im Westbad: Günstiger Tarif für Früh- und Spätschwimmer

Wer morgens oder am späteren Abend im Westbad schwimmen geht, zahlt ab 1. Mai weniger Eintritt. Der Aufsichtsrat der Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg, hat in seiner Sitzung am Montag, 20. April, einem entsprechenden Antrag der Geschäftsführung zugestimmt.

Der neue Tarif gilt jeweils von 7 bis 9 Uhr morgens und von 20 bis 22 Uhr abends. Der Eintritt kostet in diesem Zeitraum 3,90 Euro. Wer bisher zu diesen Zeiten schwimmen wollte, zahlte 5,80 Euro im 3-Stunden-Regeltarif. „Wir möchten damit vor allem Berufstätige und Sportschwimmer ansprechen, die tagsüber keine Zeit zum Schwimmen haben oder die gerade dann ins Bad gehen und in Ruhe ihre Bahnen schwimmen wollen, wenn nicht so viel los ist“, erklärt RBB-Geschäftsführer Manfred Koller. „Im Grunde genommen belohnen wir den Badbesuch zu besuchsschwächeren Zeiten, in denen wir mehr freie Kapazitäten und Wasserflächen haben.“

Die RBB entwickelt ihre Regensburger Bäder stetig weiter und hat deshalb vor kurzem eine Befragung in der Bevölkerung zu den Wünschen und Bedürfnissen durchgeführt. Die Überarbeitung des Tarifsystems ist eine Erkenntnis aus der Untersuchung. Mit dem Früh- und Spättarif ist ein erster Baustein davon umgesetzt.

Mit Beginn der Freibadsaison am 1. Mai beginnt im Westbad übrigens wieder der besonders günstige Sonnentarif. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.westbad.de/preise-oeffnungszeiten/.

30. April im Westbad: Aktionstag "Kleine Engel, aber sicher!"

Bereits zum vierten Mal lädt das Regensburger Westbad am Sonntag, 30. April, zum Aktionstag „Kleine Engel, aber sicher!“ ein. Von 10 bis 15 Uhr dreht sich alles um die Sicherheit vor allem der kleinen Badegäste im und am Wasser. Auf die Westbadbesucher warten unter anderen zahlreiche kostenlose Schnupperkurse zu den Themen Wassergewöhnung und Schwimmen lernen sowie Spiel und Spaß im Wasser.

Sicherer durch den Badesommer
Die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB) möchte zum Start in die Freibadsaison zusammen mit dem SchwimmClub Regensburg (SCR) wieder das Bewusstsein für Gefahrensituationen im und am Wasser schärfen. „Für so manche Familie steht in den Pfingst- oder Sommerferien ein Urlaub am Meer an. Andere genießen den Sommer im Schwimmbad. Wir wollen mit dem Kleine-Engel-Aktionstag Familien Hilfestellung anbieten, wie Kinder am besten das Schwimmen lernen und wie das Baden mit der Familie sicher Freude macht“, so Manfred Koller, Geschäftsführer der RBB. Denn immer weniger Kinder können sich im Wasser sicher bewegen. Aktuelle Datenerhebungen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) belegen, dass sich am Ende der vierten Klasse nur jeder zweite Grundschüler ohne Hilfe über Wasser halten kann.

Workshops für Kinder und Eltern
Eine ganze Reihe von Workshops zum Mitmachen und Hineinschnuppern des SCR und der RBB bieten Tipps: Welche Schwimmhilfen sind die richtigen? Wie nehme ich meinem Kind die Angst vor dem Wasser? Wie läuft eigentlich ein Schwimmkurs ab? Was lernen die Kinder beim Schwimmen im Verein? Bei der Schwimm-Olympiade können fitte Wasserratten beweisen, wie gut sie schon schwimmen können. Außerdem können sie die Seepferdchenprüfung ablegen.
Neben den Stationen im Wasser stehen von 10 bis 15 Uhr RBB-Fachangestellte und der SCR am Infostand in der großen Schwimmhalle für alle Fragen zur Verfügung. Hier erhalten die Besucher gratis Schwimmflügel und nehmen am Glücksrad die Chance auf kleine Sofortgewinne wahr.

Schwimmen lernen im neuen Westbad-Lehrschwimmbecken
Ab Juli starten im neuen Westbad-Lehrschwimmbecken zahlreiche Schwimmkurse für Kinder von 5 bis 7 Jahren. In der schulfreien Zeit im August und September können die jungen Regensburger Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmer von 5 bis 7 Jahren und von 8 bis 15 Jahren zudem in Ferienschwimmkursen das Schwimmen erlernen. Alle Informationen und Onlineanmeldung unter www.westbad.de/schwimmkurse-im-westbad
 
Informationen über alle Aktionen und Stationen zum Aktionstag unter www.westbad.de oder Tel. 0941 601-2944

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

 

 

Startschuss am 1. Mai: Westbad bereitet sich auf Freibadsaison vor

Am 1. Mai eröffnet das Regensburger Westbad die diesjährige Freibadsaison. Doch bis dahin gibt es noch jede Menge zu tun. Drei Millionen Liter Wasser müssen in die frisch gereinigten Außenbecken laufen. Auch das gesamte Freigelände inklusive Gartenanlage wird freibad-fit gemacht.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
„Seit Anfang April arbeiten täglich vier bis fünf RBB-Mitarbeiter, um das Außengelände für das große Opening am 1. Mai herzurichten“, so Manfred Koller, Geschäftsführer der Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB). Als erstes machte sich das Westbad-Team an die Reinigung der Terrassen-Bereiche und der Beckenumgänge, anschließende Versandung der Fliesenfugen inklusive. Bevor überhaupt frisches Wasser in die Becken gefüllt werden kann, müssen sie vom alten befreit werden. Um die Becken in Form zu halten und Beschädigungen zu vermeiden, bleibt nämlich über den Winter ein Teil des Wassers darin. Und dann kommt der große Frühjahrsputz. Das heißt mit Handarbeit schrubben, bürsten und dampfstrahlen. Im nächsten Schritt rücken die RBB-Mitarbeiter mit großen C-Schläuchen an, deren Einsatzgebiet eigentlich viel mehr bei der Feuerwehr zu vermuten wäre. „Insgesamt laufen drei Millionen Liter Wasser durch die Schläuche um das Springerbecken, das Spaßbecken und das Kinderbecken neu zu füllen. Das sind 20.000 Badewannenfüllungen“, so Alexander Süß, Betriebsleiter der RBB. Bis das Spaßbecken komplett voll ist, vergehen circa zwei Tage - beim Springerbecken bis zu vier Tage. Das Wasser hat dann frische 15 Grad Celsius. Es dauert mehrere Tage, bis es auf 23 Grad Celsius erwärmt ist. Und auch danach ist noch lange nicht Schluss. Die Westbad-Mitarbeiter müssen Filter und Leitungen, die über den Winter trocken liegen, entlüften und wässern. Die Mess- und Regeltechnik, mit der ein hygienisch einwandfreier Betrieb gewährleistet ist, wird eingestellt und neu kalibriert. „Final hat das Wasser absolute Trinkwasserqualität, was durch regelmäßige mikrobiologische und chemische Untersuchungen bestätigt wird“, weiß Süß.
Die große Liegewiese und die komplette Gartenanlage richtet das Westbad-Team mit der Unterstützung von Gärtnern her. Sie montieren Bänke und stellen Liegen und Sonnenschirme auf. Zu guter Letzt wird die gesamte Anlage auf Sicherheit geprüft. Alle Einrichtungen wie Sprungtürme, Breitrutsche und Spielplatz werden vom TÜV abgenommen.

Der Sonnentarif
Während der Freibadsaison erwartet die Besucher mehr zum kleineren Preis. Zu den Attraktionen im Westbad-Innenbereich kommt das Freibadgelände mit dem Spaßbecken inklusive Breitrutsche, Wasserpilz, Grotte, Fontäne und Schaukelbad, das Springerbecken mit dem Sprungturm sowie das Kneippbecken und das Kinderbecken mit Rutschelefant. Auf der über 20.000 Quadratmeter großen Liegewiese laden sowohl sonnige als auch schattige Plätze zum Verweilen ein.
Das ganze Jahr über bietet das Westbad günstige und familienfreundliche Eintrittspreise. Vom 1. Mai bis 30. September, wenn der Sonnentarif gilt, wird der Badespaß noch günstiger: Erwachsene zahlen für den ganzen Tag 5,80 Euro, Kinder unter 15 Jahren 2,90 Euro. Schüler, Studenten und Auszubildende zwischen 15 und 24 Jahren zahlen 3,50 Euro. Und wer mit der ganzen Familie (mindestens drei eigene Kinder unter 15 Jahren und bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung des Bürgerzentrums) kommt, zahlt nur 9,50 Euro. Kinder bis zu einer Körpergröße von einem Meter haben im Westbad generell freien Eintritt, unter acht Jahren dürfen sie jedoch nur in Begleitung einer Aufsichtsperson ins Bad.

Weitere Informationen gibt es unter www.westbad.de und Telefon 0941 601-2944.
 
Achtung: Sommer-Öffnungszeiten Hallenbad

Für die Freibadzeit von 1. Mai bis voraussichtlich Mitte September ist das Hallenbad montags bis mittwochs sowie freitags von 11 bis 20 Uhr, donnerstags von 11 bis 19 Uhr (Frauenbadezeit von 16.30 bis 18.30 Uhr) geöffnet. Samstags, sonntags und feiertags öffnet das Hallenbad im Sommer von 9 bis 16 Uhr.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

Continental Arena - 540 kostengünstige Stellplätze

Die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), eine Tochter der Stadtwerke Regensburg, ist unter anderem zuständig für den Betrieb der Continental Arena, die im Eigentum der Stadt Regensburg ist. Nun hat sie im Auftrag des Regiebetriebs der Stadt Regensburg auf dem Pendlerparkplatz P2 mit 260 Stellplätzen und auf dem P + R-Platz P1 mit 280 Stellplätzen je einen Parkscheinautomaten installiert. Die beiden Parkplätze können an spielfreien Tagen von 6 bis 20 Uhr genutzt werden. Das Tagesticket kostet 1 Euro, ein Monatsticket kostet 20 Euro. Der P + R-Platz P1 ist zudem mit einer E-Ladesäule von der REWAG für zwei Elektrofahrzeuge ausgestattet und liegt direkt an den Haltestellen der Buslinien 3, 20 und 21.

06. April: Schulsportwettkämpfe im Hallenbad

Regensburg, 30. März 2017. Am Donnerstag, den 06. April, finden im Regensburger Hallenbad in der Gabelsbergerstraße Schulsportwettkämpfe statt. Das Bad steht daher erst ab 13:45 Uhr für den allgemeinen Badebetrieb zur Verfügung.

Längere Öffnungszeiten im Hallenbad
Seit Januar 2017 hat das Regensburger Traditionsbad samstags von 9 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?

RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpart-ner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

Endspurt für die Eislaufsaison in der Donau-Arena

Regensburg, 21. März 2017. Am Sonntag, 02. April, läutet die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), eine Tochter der Stadtwerke Regensburg, den Abschluss der diesjährigen Eislaufsaison ein. Von 14:30 bis 16:30 Uhr können Eislauffans an diesem Tag zum letzten Mal in der Wintersaison 2016/2017 über das Eis flitzen.
„Wir bedanken uns schon jetzt bei rund 43.000 Eislauf-Gästen“, so RBB-Geschäftsführer Manfred Koller. „Mit den erneut sehr hohen Besucherzahlen knüpft die Donau-Arena an die Erfolge der letzten Jahre an. Wir verabschieden uns bis zur kommenden Eislaufsaison im September.“ Der genaue Start wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Bis dahin warten wieder viele musikalische Veranstaltungshighlights wie Rock meets Classic oder Florian Silbereisen auf die Besucher. Auch für Comedy Fans ist mit Auftritten von Harry G, Mario Barth und Luke Mockridge einiges geboten.  

Informationen zum Eislauf und zu den aktuellen Veranstaltungen in der Donau-Arena sind jederzeit im Internet über www.donau-arena.de abrufbar.

 

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.

23. März: Schulsportwettkämpfe im Hallenbad

Regensburg, 16. März 2017. Am Donnerstag, den 23. März, finden im Regensburger Hallenbad in der Gabelsbergerstraße Schulsportwettkämpfe statt. Das Bad steht daher erst ab 13:45 Uhr für den allgemeinen Badebetrieb zur Verfügung.

Längere Öffnungszeiten im Hallenbad
Seit Januar 2017 hat das Regensburger Traditionsbad samstags von 9 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeitein-richtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?

RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpart-ner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

Neues Westbad-Lehrschwimmbecken: Startschuss der Schwimmkurse im Juli

Regensburg, 10. März 2017. Ab Juli ist es so weit: Auch im neuen Lehrschwimmbecken im Westbad lernen die Regensburger Kinder nun das Schwimmen. Neben den Kursen im Hallenbad in der Gabelsbergerstraße kann die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), nun zahlreiche weitere Termine anbieten.

„Mit einer Größe von acht auf 12,5 Metern und einem abgeschrägten Boden von 0,80 bis 1,30 Metern Tiefe wird das neue Lehrschwimmbecken optimale Bedingungen für Schwimmkurse und -trainings bieten“, erklärt RBB-Geschäftsführer Manfred Koller. Die Bauarbeiten schreiten wie geplant voran, im Juni wird das Becken betriebsbereit sein. Das neue Gebäude mit einer Raumgröße von 465 Quadratmetern ist von der großen Schwimmhalle komplett abgetrennt, was einen konzentrierten Übungsbetrieb für die Kursteilnehmer ermöglicht. Das Becken ist aus Edelstahl und fasst 100.000 Liter Wasser, das, wie in allen Becken, Trinkwasserqualität hat.

Zahlreiche Kurstermine ab Juli
Am 10. Juli startet der erste RBB-Schwimmkurs im Westbad-Lehrschwimmbecken. Bis zum Jahresende werden im Westbad, in Ergänzung zum seit Jahresanfang laufenden Kursprogramm im Hallenbad, zehn weitere Kurse für Fünf- bis Siebenjährige mit je maximal neun Teilnehmern durchgeführt. Von der Wassergewöhnung über Tauchübungen, Beinschlag, Armzug und Bewegungskoordination führt der Weg in 15 mal 45 Minuten zum „Ich kann schwimmen!“
Zusätzlich wird die Schwimmkurs-Ferienaktion, die bisher immer im Hallenbad stattfand, für 2017 in das neue Becken im Westbad verlegt. Zwölf Ferien-Kurse für Kinder von 5 bis 7 Jahren und vier weitere Ferien-Kurse für Kinder und Jugendliche von acht bis 15 Jahren ermöglichen insgesamt fast 150 jungen Regensburgerinnen und Regensburgern in der schulfreien Zeit das Schwimmen zu erlernen.

Jetzt anmelden
Für die Schwimmkurse im neuen Westbad-Lehrschwimmbecken werden Reservierungen telefonisch unter 0941 601-2944 oder online auf www.westbad.de entgegengenommen. Alle Termine finden sich in der Übersicht.


Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

 

 

LSR: Ökostrom für die Schiffahrtslände

Regensburg, 15. März 2017. Der Strom für die Personenschifffahrtslände kommt seit 2017 aus regionaler, ökologischer Produktion. Denn seit dem 01. Januar deckt die Lagerhaus- und Schiffahrtsgesellschaft mbH Regensburg (LSR), eine Tochter der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), ihren Strombedarf für die Lieferstelle Donaulände mit Ökostrom der Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG und Co KG (REWAG).

Strom aus Regensburg für die Lände
Ihren grünen Strom erhält die REWAG aus der Regensburger Wasserkraftanlage Pfaffenstein. Dieses Kraftwerk, das im Besitz der Rhein-Main-Donau AG ist und von der Uniper Kraftwerke GmbH betrieben wird, liegt nur wenige Kilometer flussaufwärts der Lände und produziert klimaneutral. „Ich freue mich sehr, dass wir den REWAG-Kunden Ökostrom direkt aus Regensburg anbieten können, und ihn jetzt auch in unserem Konzernverbund nutzen“, so SWR-Geschäftsführer und REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes.

Über 1,5 Millionen Kilowattstunden
„Ein Kreuzfahrtschiff ist wie ein kleines Hotel“, erklärt Andrea Rieger, Prokuristin bei der LSR und zuständig für die Lände. Und so ein schwimmendes Hotel hat einen beachtlichen Stromverbrauch. Im Jahr ziehen die Kreuzfahrt-, Ausflugs- und weitere Personenschiffe über 1,5 Millionen Kilowattstunden aus den Steckdosen der LSR. Dank Ökostrom sind die CO2-Einsparungen deutlich: Bei Bezug von Ökostrom werden bei 1,5 Millionen Kilowattstunden im Vergleich zu so genanntem Graustrom aus Standardkraftwerken knapp 650 Tonnen CO2 eingespart.

SWR-Töchter steigen um
Damit bezieht die LSR als zweite im SWR-Verbund Ökostrom. Bereits seit November 2016 tankt der „EARL“, das E-Carsharing-Angebot der Stadtwerke, Ökostrom. „Auch unsere fünf Elektrobusse, die in Kürze durch die Regensburger Altstadt fahren werden, werden Ökostrom der REWAG beziehen“, freut sich Manfred Koller, Geschäftsführer der SWR. „E-Mobilität macht in der Gesamt-Ökobilanz nur dann Sinn, wenn auch mit Ökostrom gefahren wird.“ Würde Strom aus Kohlekraftwerken eingesetzt, sei die Bilanz sogar schlechter als bei konventionellen Benzin-/Dieselantrieben. Nach und nach sollen alle Betriebe der Stadtwerke auf Ökostrom umgestellt werden.

Zu SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?

SWR-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@swr-regensburg.de, www.swr-regensburg.de.?

RVB investiert in elf neue Busse

Regensburg, 03. März 2017. Die Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), ein Tochterunternehmen der Stadtwerke Regensburg, hat bei der Firma MAN elf neue Omnibusse für ihren Fuhrpark gekauft. Dafür werden neun Altfahrzeuge ausgemustert. Am Freitag, 03. März, stellten Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, der stellvertretende Vorsitzende des RVB-Aufsichtsrats Ludwig Artinger, die beiden Geschäftsführer der RVB Manfred Koller und Olaf Hermes, sowie RVB-Betriebsleiter Frank Steinwede die Busse mit einem Gesamtwert von rund 2,6 Millionen Euro vor.


Gut für die Umwelt
„Ein entscheidender Vorteil ist der geringe Schadstoffausstoß“, erklärt Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Der öffentliche Personennahverkehr hat in Regensburg einen hohen Stellenwert. Deshalb ist es wichtig, die technischen Potenziale zugunsten der Umweltfreundlichkeit unserer Fahrzeugflotte auszuschöpfen.“ Die neuen Busse folgen den Anforderungen der gesetzlich geforderten Euro-6-Schadstoffnorm. Diese Motoren gelten als extrem sauber und senken den Schadstoffausstoß auf ein Minimum.


Mehr Komfort für die Fahrgäste
Unter den elf neuen Bussen sind neun Solobusse des Typs MAN Lions City NL 283 mit 12 Metern Länge und zwei Gelenkbusse des Typs MAN Lions City NG 323 mit 18 Metern Länge. „Mit den beiden zusätzlichen Gelenkbussen erhöht sich der Anteil dieser am Gesamtfuhrpark von 108 Fahrzeugen auf 60 Prozent. Damit können wir den gestiegenen Fahrgastzahlen auf verschiedenen Linien gerecht werden“, so Ludwig Artinger.
Manfred Koller betont auch den zusätzlichen Komfort für die Fahrgäste: „Die neuen Omnibusse sind im Fahrzeuginnenraum vollklimatisiert. Damit steigt der Part klimatisierter Busse an der Gesamtflotte der RVB von rund 20 auf 30 Prozent.“ Zur Erleichterung der barrierefreien Nutzung sind die neuen Fahrzeuge mit Niederflurtechnik (mit besonders tiefliegenden Böden) gebaut, besitzen eine Rollstuhl-Klapprampe und einen großzügigen Bereich für Rollstuhlfahrer sowie Kinderwägen.


Investition in Nachhaltigkeit
Für Olaf Hermes ist die Nachhaltigkeit der ÖPNV-Flotte zukunftsweisend: „Die Investition in und der Einsatz moderner Antriebstechniken ist ein Schlüsselfaktor für eine verantwortungsvolle Zukunftsgestaltung. Wir werden auch künftig so verfahren.“ Er bedankte sich außerdem bei der Regierung der Oberpfalz, die den Kauf der Omnibusse mit über 100.000 Euro gefördert hat.
Noch mehr Umweltfreundlichkeit: „Im April nimmt die RVB fünf Elektrobusse auf der Altstadtlinie in Betrieb“, ergänzt Frank Steinwede. Diese bewegen sich nicht nur nahezu lautlos, sondern vor allem ohne Schadstoffausstoß, da sie mit 100 Prozent Ökostrom der REWAG betrieben werden.

 

 

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (Mitte), der stellvertretende Vorsitzende des RVB-Aufsichtsrats Ludwig Artinger (2. v. li.), die beiden Geschäftsführer der RVB Manfred Koller (2. v. re.) und Olaf Hermes (1. v. li.), sowie RVB-Betriebsleiter Frank Steinwede (1. v. re.) stellen die elf neuen RVB-Busse vor.


Zu SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

SWR-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@swr-regensburg.de, www.swr-regensburg.de.

SWR / REWAG-Verwaltung am Faschingsdienstag geschlossen

Regensburg, 21. Februar 2017. Die Büros der Verwaltungen von SWR und REWAG in der Greflingerstraße 22 und Markomannenstraße 1 sowie das REWAG-Kundenzentrum in der Greflingerstraße 22 sind am Faschingsdienstag, 28. Februar 2017, geschlossen. Ebenso ist das RVV-Kundenzentrum in der Hemauerstraße 1 an diesem Tag nicht geöffnet.
Die Servicedienste für Störungen bei Strom, Telefon 0941 601-3555, und Gas / Wasser, Telefon 0941 601-3444 sind uneingeschränkt erreichbar.
Auch Donau-Arena, Westbad, Hallenbad und das Sauna-Paradies haben geöffnet.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

Zur REWAG
Die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG (REWAG) ist ein regionaler Energie- und Trinkwasserversorger, der Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser an mehr als 200.000 Privathaushalte und Geschäftskunden liefert. Gegründet wurde die REWAG 1976 und sorgt mit aktuell rund 400 Mitarbeitern für eine komfortable und zuverlässige Energie- und Trinkwasserversorgung in der Region. Auch Gewerbe- und Geschäftskunden bietet sie maßgeschneiderte Energiekonzepte. Vom reinen Energielieferanten hat sich die REWAG zum dezentralen Energieproduzenten entwickelt. Sie setzt schon seit Jahrzehnten auf umweltschonende Energieprojekte wie den Bau von effizienten Energieerzeugungs- und Wärmeanlagen, besonders mit der effektiven Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Darüber hinaus betreibt sie Photovoltaik- und Biogasanlagen und mehrere Windkraftanlagen. Als regionales Unternehmen übernimmt die REWAG Verantwortung in Regensburg und der Region. Deshalb unterstützt sie Vereine, Projekte, Veranstaltungen und Aktionen im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich.

SWR- und REWAG-Kommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, www.rewag.de
Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050, E-Mail: martin.gottschalk@rewag.de

Eislaufen in den Faschingsferien

Regensburg, 16. Februar 2017.
Während der Faschingsferien bietet die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), eine Tochter der Stadtwerke Regensburg, wieder zusätzliche Eislaufzeiten an. Ergänzend zu den üblichen Zeiten ist die Donau-Arena vom 27. Februar bis 03. März jeweils von 10 bis 12 Uhr für Schlittschuhläufer geöffnet. Am Aschermittwoch, 01. März, kann die Eisfläche regulär von 20 bis 22 Uhr genutzt werden, auf Disco-Musik wird allerdings verzichtet.

Hin und zurück
Die Buslinie 5 der Regensburger Verkehrsbetriebe fährt gemäß dem üblichen Ferienfahrplan. Die Donau-Arena ist von der Haltestelle „Gewerbepark“ über den parallel zur Eisenbahnlinie verlaufenden Fußweg gut zu erreichen. Ein besonderer Buspendelverkehr wird bei den zusätzlichen Läufen nicht eingesetzt.
Weitere Informationen zu den Eislaufzeiten gibt es unter Tel. 0941 601-2988 und im Internet unter www.donau-arena.de.

 

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

 

 

Urbane Mobilität: Stadtwerke Regensburg suchen Austausch mit den Niederlanden

Regensburg, 15. Februar 2017. Am 13. Februar 2017 besuchte eine Delegation aus der Region Amsterdam und Utrecht die TechBase Regensburg. Auf Anregung der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR) und des E-Mobilitätsclusters trafen sich die 33 niederländischen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zum gegenseitigen Austausch über das Thema Urbane Mobilität. Im Zuge der Veranstaltung wurden ähnliche Probleme und mögliche Lösungsansätze identifiziert. 

Bürgermeister Jürgen Huber begrüßte die Gäste aus dem Nachbarland: „Die Entwicklung von Stadt und Mobilität geht Hand in Hand. Jetzt und in Zukunft sind starke Veränderungen von Städten und dem Mobilitätsbereich zu erwarten. Dabei ist es wichtig, sowohl den technologischen Fortschritt als auch die Anforderungen an die Umwelt mit einzubeziehen.“ Die Zusammenarbeit mit anderen Regionen hält er für wirkungsvoll, um den Herausforderungen an die zukünftige Mobilität gerecht zu werden.
Auch der Utrechter Vizebürgermeister Jeroen Kreijkamp zeigte sich erfreut über die Einladung nach Regensburg: „In den Niederlanden stehen wir vor den selben Schwierigkeiten, was die Mobilität der Zukunft in den Städten betrifft, wie in anderen Ländern. Deshalb bemühen wir uns um den gegenseitigen Austausch von Kompetenzen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in unserer Region, möchten aber auch den gemeinsamen Diskurs in Europa anregen.“ Aus diesem Grund begab sich die niederländische Delegation auf eine erste zweitägige Reise nach Bayern, bei der sie neben Ingolstadt und München auch Regensburg besuchten. 

Bei verschiedenen Vorträgen und Round-Tables konnten sich die Teilnehmer zum jeweiligen aktuellen Stand im Bereich E-Mobilität und Urbane Mobilität in den Regionen informieren. Über die Lage in Regensburg, Herausforderungen und Lösungsansätze referierte der Marketingleiter der SWR, Mathis Broelmann, und nahm dabei unter anderem Bezug zu aktuellen Projekten der Stadtwerke und der REWAG, wie dem E-Carsharingprojekt EARL, der Elektrifizierung der Altstadtbuslinie und der Ladesäuleninfrastruktur in Stadt und Landkreis. An den Round-Tables beteiligten sich neben SWR und REWAG die Continental Automotive GmbH, die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH) und die Modellregion Elektromobilität Bayerischer Wald (E-Wald).
Innerhalb der Veranstaltung überreichten die Holländer darüber hin-aus das Ladeinfra-Protokoll an Bürgermeister Jürgen Huber, welches Ansätze für eine europaweite Standardisierung  der Ladesäuleninfrastruktur bündelt. Auch künftig möchten die Veranstaltungsteilnehmer den gegenseitigen Transfer fördern, im nächsten Jahr soll ein Gegenbesuch in den Niederlanden folgen.

Bürgermeister Jürgen Huber (3. v. li.), der Geschäftsführer der R-Tech GmbH Alexander Rupprecht (3. v. re.), Uwe Pfeil, der Clustermanager des E-Mobilitätsclusters (1. v. re.) und Mathis Broelmann, Marketingleiter der SWR (1. v. li.) empfangen die niederländische Delegation um Jeroen Kreijkamp, Vize-bürgermeister von Utrecht (2. v. li), Baerte de Brrey, Chief innovation Officer von ElaadNL (4. v. li.) und Frank Geerts, Program manager Schmart Charging von ElaadNL (2. v. re.).


Zu SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.

SWR-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@swr-regensburg.de, www.swr-regensburg.de.

Sozial- und Sportstiftung - jetzt Förderung beantragen

Regensburg, 09. Februar 2017. Seit dem Jahr 2000 entscheidet das Gremium der Sozial- und Sportstiftung der Stadtwerke Regensburg (SWR) zweimal jährlich, welche sozialen oder sportlichen Projekte in und um Regensburg gemäß der Satzung der Stiftung förderungswürdig sind. Knapp eine halbe Million Euro wurde seitdem ausgeschüttet. Bald ist es wieder so weit: Wer bis Mitte März einen Antrag einreicht, hat die Chance auf finanzielle Unterstützung der Stiftung, so wie im vergangenen Herbst zum Beispiel das neue integrative Kinderhaus Rappelkiste in Obertraubling.

Kinder mit Behinderung spielen sich mobil
Mit 3.000 Euro bezuschusste und ermöglichte die Sozial- und Sportstiftung der SWR den Kauf von mobilitätsfördernden Spielsachen, die den 62 Kindern mit teils körperlicher Behinderung zugute kommen. Mit Hilfe der Sozial- und Sportstiftung konnte für den Bewegungsraum des Kinderhauses eine neue Bewegungslandschaft mit Einhängebrettern komplettiert werden. Die Kletterelemente schulen die Motorik der Kinder optimal.
Zwei weitere Beispiele: Der Ski- und Wanderclub 1946 e.V. plante und führte 2016 die Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften der Senioren durch und erhielt dafür 800 Euro. Das Familienzentrum Königswiesen e.V. veranstaltete ein integratives Fest für Familien mit und ohne Migrationshintergrund, das die Sozial- und Sportstiftung mit 320 Euro unterstützte.

Über 30.000 Euro jährlich ausgeschüttet
In den vergangenen 15 Jahren schüttete die Stiftung, die mit einem Stiftungsvermögen von einer Million Euro gegründet wurde, insgesamt 460.000 Euro aus. Das sind durchschnittlich über 30.000 Euro jährlich.
Bewerben können sich Organisationen oder Einzelpersonen, die in die Öffentlichkeit wirkende Projekte und Maßnahmen planen, die das Sozialwesen oder den Sport fördern.

Weitere Informationen zu den Förderrichtlinien sowie Kontaktdaten der Sozial- und Sportstiftung gibt es unter www.swr-regensburg.de/sozial-und-sportstiftung/allgemeines/

Zu SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?

SWR-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@swr-regensburg.de, www.swr-regensburg.de.?

 

 

22. Januar 2017: KINO Pool-Party im Regensburger WESTBAD

Regensburg, 16. Januar 2017. Das Regensburger Westbad lädt am Sonntag, den 22. Januar, von 14 bis 18 Uhr zur großen Kino Pool-Party ein. Im Warminnenbecken können sich die Badegäste bei angenehmen 34 Grad Wassertemperatur auf ein Filmerlebnis für die ganze Familie freuen.

Blockbuster und Badespaß
Zu Beginn der Veranstaltung stimmt das actionreiche Animations-Vorprogramm die Besucher auf das Kinoerlebnis ein. Im Anschluss läuft ein aktueller Animationsfilm (FSK ab 0) auf einer 5 Meter langen und 2,8 Meter hohen Großbildleinwand. „Wir haben eine tolle Auswahl an drei spannenden Filmen zusammengestellt, die Zuschauer können dann per Applaus über ihren Wunschfilm entscheiden“, erklärt Alexander Süß, Betriebsleiter Bäder bei der Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg. „Die Besucher zahlen lediglich den üblichen Eintritt ins Westbad.“ Der Film wird durch professionelle Ton- und Videotechnik und schwimmende „Kino-Sessel“ zum besonderen Erlebnis. 

Neben der Filmvorführung stehen den Besuchern auch sämtliche Einrichtungen im Innenbereich des Westbads zur Verfügung. Im Westbad-Bistro können sich die Badegäste mit leckeren Speisen und Getränken stärken.


Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.

22. Januar 2017: KINO Pool-Party im Regensburger WESTBAD

Regensburg, 16. Januar 2017. Das Regensburger Westbad lädt am Sonntag, den 22. Januar, von 14 bis 18 Uhr zur großen Kino Pool-Party ein. Im Warminnenbecken können sich die Badegäste bei angenehmen 34 Grad Wassertemperatur auf ein Filmerlebnis für die ganze Familie freuen.

Blockbuster und Badespaß
Zu Beginn der Veranstaltung stimmt das actionreiche Animations-Vorprogramm die Besucher auf das Kinoerlebnis ein. Im Anschluss läuft ein aktueller Animationsfilm (FSK ab 0) auf einer 5 Meter langen und 2,8 Meter hohen Großbildleinwand. „Wir haben eine tolle Auswahl an drei spannenden Filmen zusammengestellt, die Zuschauer können dann per Applaus über ihren Wunschfilm entscheiden“, erklärt Alexander Süß, Betriebsleiter Bäder bei der Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg. „Die Besucher zahlen lediglich den üblichen Eintritt ins Westbad.“ Der Film wird durch professionelle Ton- und Videotechnik und schwimmende „Kino-Sessel“ zum besonderen Erlebnis. 

Neben der Filmvorführung stehen den Besuchern auch sämtliche Einrichtungen im Innenbereich des Westbads zur Verfügung. Im Westbad-Bistro können sich die Badegäste mit leckeren Speisen und Getränken stärken.


Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.

21. Januar 2017: Bayerische Meisterschaften „Lange Strecken“ – Westbad-Sportbecken geschlossen

Regensburg, 13. Januar 2017. Am Samstag, 21. Januar, finden im Regensburger Westbad die Bayerischen Meisterschaften „Lange Strecken“ statt. An diesem Tag ist das Sportbecken für die teilnehmenden Schwimmerinnen und Schwimmer reserviert. Alle anderen Bereiche des Bades und das Sauna-Paradies stehen wie gewohnt zur Verfügung.

Spitzensport im Westbad
Bayerns beste Schwimmerinnen und Schwimmer messen sich ab 9:30 Uhr in drei verschiedenen Disziplinen: 400 Meter Lagen, 800 Meter Freistil und 1500 Meter Freistil. Neben den offenen Meisterschaften werden auch die Jahrgangsmeisterschaften 2000 bis 2006 und die Juniorinnen- und Juniorenmeisterschaften der Jahrgänge 1998 bis 1999 abgehalten. Ausrichter der Bayerischen Meisterschaften „Lange Strecken“ ist der SchwimmClub Regensburg.
Aktuelle Informationen unter www.westbad.de und 0941 601-2944.

Längere Öffnungszeiten im Hallenbad
Wer am Samstag, den 21. Januar, Bahnen schwimmen möchte, kann auf das Hallenbad in der Gabelsbergerstraße ausweichen. Seit 2. Januar 2017 hat das Regensburger Traditionsbad samstags von 9 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes ?Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-??, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in ?Regensburg eine bedeutende Rolle?. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ??ansprechende Freizeitein-richtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und ?dennoch umfassenden Angeboten einen ?Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg ?für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.?

RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ?Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.?

Donau-Arena: Parkplatz ist kein winterlicher Spielplatz für Autofahrer

Regensburg, 04. Januar 2017. Der Parkplatz der Donau-Arena wurde in den letzten Tagen von mehreren Autofahrern für illegale Rennen und zum Driften missbraucht. Dabei entstanden Schäden im vierstelligen Euro-Bereich an Grün- und Schotterflächen sowie an den Randsteinen. Die Nummernschilder einiger der Autofahrer wurden notiert, es läuft derzeit eine Sammel-Strafanzeige.
Die Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), eine Tochter der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR), weist darauf hin, dass der Parkplatz nur entsprechend seinem vorgegebenen Zweck genutzt werden darf. Zuwiderhandlungen werden konsequent zur Anzeige gebracht.

Aktuelle Informationen
Unter www.donau-arena.de sind neben aktuellen Informationen zum öffentlichen Eislauf die neuesten Veranstaltungshighlights sowie alles rund ums Thema Eissport zu finden.

Zur SWR
Die Stadtwerke Regensburg GmbH wurde 1975/76 als Eigengesellschaft gegründet und steht für ein umfassendes Dienstleistungsangebot für die Menschen in Regensburg und der Region. Öffentlicher Personennahverkehr, drei Bäder, Eissport-, Veranstaltungs- und die Continental Arena sowie mehrere Parkhäuser spielen als Standortfaktoren für die Lebensqualität in Regensburg eine bedeutende Rolle. Mit ihren Tochtergesellschaften bietet die SWR unter anderem eine optimale Infrastruktur für ansprechende Freizeiteinrichtungen und Mobilität und schafft mit ihren günstigen und dennoch umfassenden Angeboten einen Rahmen, der die Attraktivität der Stadt Regensburg für alle Bewohnerinnen und Bewohner deutlich mitbestimmt.


RBB-Unternehmenskommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050,  E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de

 

 


RSS Feed